Wissenswertes zur Anfrage Neubautrocknung

Sie möchten Baukosten sparen, die Neubautrocknung beschleunigen, schneller einziehen?

Sie benötigen ein Angebot zur Neubautrocknung?

Gerne, jedoch mit einer allgemein gehaltenen Anfrage zur Neubautrocknung können wir zunächst wenig anfangen.

Um Ihnen ein seriöses Angebot legen zu können, benötigern wir einige Informationen, wie den aktuellen  Feuchtezustand, aktueller Stand des Baues, Heizung in Betrieb? Haus geschlossen? Innentemperatur?
Wann Putz gemacht, welchen, wie stark, Estrich wann verlegt? Estrichstärke, Fußbodenheizung? Wenn ja, schon In Betrieb? etc.

Zum Abschätzen der zu entfernenden Wassermenge aus einem frisch verlegtem Estrich:
Je 15 m² eines 7,5 cm starken Estrichs haben ein Volumen von 1000 cm³, aus diesem sind etwa 150-200 Liter Wasser zu entziehen, um ihn für die Belegreife eines Klebeparkettbodens herunter zu trocknen.
Bei einem fortgeschrittenen Trocknungsgrad entsprechend weniger.

Daraus können Sie ungefähr die Gesamtmenge ermitteln.
Dann legt man einen ungefähr realistischen Zeitrahmen bei entsprechender Klimabedingung fest und ermittelt so die tägliche Entfeuchtungsleistung.

Erst dann kann man etwa sagen, wie viele Geräte mit welcher Leistung benötigt werden.
Hinzu kommt noch die Beschleunigung mit zusätzlichen Umluftventilatoren, die die Geschwindigkeit bei gleichem Geräteeinsatz erhöhen. So kommt man rasch und effizient zu Optimalen und preiswerten Trocknungsergebnissen, mit dem alle Beteiligten zufrieden sind. (Und auch spätere Reklamationen vermieden werden können)

D.h. jede Zahl von Entfeuchtern oder jeder Preis, den Ihnen jemand ohne Kenntnis dieser Details nennen würde, wäre unseriös oder enttäuschend, weil Sie sich garantiert etwas anderes erwarten, als der Anbieter Ihnen aus der Entfernung erzählt.
Besonders enttäuschend für den Kunden wird es, wenn sich erst im Laufe der Neubautrocknung herausstellt, dass es länger dauert als erwartet oder die Neubautrocknung wegen unerwarteter Kosten abgebrochen würde und alle Beteiligten unzufrieden sind (...und Sie einen Parkett auf nicht belegreifem Estrich verlegen ließen, der Bodenleger den Boden austauschen muss und Sie um Wochen verspätet einziehen könnten...)

Um dies alles zu vermeiden, ist es am besten, die Sache vor Ort anzusehen und ganz konkret und gemeinsam die notwendigen Maßnahmen (und Alternativen) zu besprechen.

Copyright 2018 Trockentechnik Austria